Workshop EMOTIONAL MAPPING am 15. Juli

Emotionen als wesentlicher Teil des städtischen Lebens

Städte sind mehr als ihre Bauwerke, Straßen und Plätze. Städte leben von den Menschen, ihren Gefühlen und ihren Wahrnehmungen. Denn die Interaktionen zwischen den Menschen und ihre Reaktionen auf die gebaute Umwelt prägen den Charakter einer Stadt. Man spricht von “Lebensgefühl” oder “googd vibes” und kann manchmal gar nicht genau beschreiben, was das Besondere an einem Ort ist. Emotionen sind dabei ein wichtiger Aspekt. Denn erst die Freude über ein schönes Bauwerk, das Glücksgefühl, einen besonders schönen Ort gefunden zu haben oder die Entspannung, die dem Betreten eines Platzes mit besonderer Atmosphäre folgt, machen Städte besonders.

Messen und Kartieren von Emotionen

Ziel des Workshops ist daher, den Emotionen und persönlichen Reaktionen der Teilnehmer nachzugehen, sie aufzuzeichnen und zu kartieren. Wir möchten gemeinsam herausfinden, wie sich die Teilnehmer am gleichen Ort fühlen. Gibt es Unterscheide in der Wahrnehmung? Gibt es Gemeinsamkeiten? Wo sind die Orte der Entspannung? Wo fühlt man sich gestresst? Gibt es “emotionale Orte”, die von den meisten Teilnehmern genannt werden? Und wenn ja, was ist der Grund?

In Kooperation mit dem Fachgebiet für Computergestütze Planungs- und Entwurfsmethoden (CPE) der TU Kaiserslautern, an dem seit mehreren Jahren in dieser Richtung geforscht wird, möchten wir diese Fragen auf zwei Wegen angehen:

1) Zum einen möchten wir im Gespräch mit den Teilnehmern und Passanten herausfinden, wo besondere Orte (ob positiv und negativ besetzt) sind. Diese werden auf gedruckten Karten eingetragen und können mit eigenen Meinungen ergänzt werden.

2) Zum anderen möchten wir einige Teilnehmer auf Erkundungs-Tour schicken und mit neuesten technischen Hilfsmitteln (wie GPS-Logger und Smartband) die psycho-physiologischen (“emotionalen”) Reaktionen der Teilnehmer erfassen. Diese Form der emotionalen Stadtkartierung oder auch Humansensorik lässt Erkenntnisse über die Wahrnehmung der Stadt zu. Die persönlichen Eindrücke auf der Entdeckungstour werden im Anschluss diskutiert und auf einer Karte festgehalten.

Ausstattung der Teilnehmer mit GPS-Logger und Smartband (Bild: S. Höffken)

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen! Los geht es Sonntags 12 Uhr im BMW Guggenheim Lab im Pfefferberg; nach einer Einführung gehen wir gemeinsam zum Ort des Workshops. Bitte bringen Sie einen Personalausweis als Pfand mit, wenn Sie an der Entdeckungs-Tour teilnehmen wollen.

Der Workshop wird angeboten von:

 

In Kooperation mit:

Dank für Inspiration geht an: http://emotionalcartography.net/